Qualitative Trainer- und Athletenfortbildung als ein Schlüssel auf dem Weg zum Weltniveau

16. September 2006 (Pöhlitz) - Noch bevor der Bundesvorstand Leistungssport im Deutschen Sportbund (jetzt DOSB) im Dezember letzten Jahres seine Trainer-Offensive für den deutschen Spitzensport verabschiedete, die auf eine nachhaltige Stärkung des Trainerberufs, seiner weiteren Qualifizierung und auf eine internationale Konkurrenzfähigkeit unserer Athleten abzielt, waren wir mit dem Projekt Internetplattform Lauf/Gehen zur qualifizierten Trainer- und Athletenfortbildung bereits in der Planung.

Mit der Präsentation der ersten Beiträge freuen wir uns, dass wir in Übereinstimmung mit dem DOSB einen von drei Schwerpunkten der Trainer-Offensive getroffen haben: die Qualität der Trainerfortbildung für den Spitzensport schwerpunktmäßig zu verbessern. Unser Anliegen zielt zunächst in erster Linie auf die olympischen Lauf- und Gehdisziplinen und den angrenzenden, für die schnellen Läufe hilfreichen Sprintbereich bis 400 m. Dabei möchten wir gern die Maßnahmen und Aktivitäten des DLV und der LV auf diesem Gebiet unterstützen, verstärken oder auch vertiefen und nicht als ein Gegenpol zum Verband gesehen werden.

Wir glauben, dass im ersten Schritt einer solchen Trainer-Offensive die Qualifizierung der z.Zt. tätigen Trainer keinen weiteren Aufschub zulässt, weil das Tempo der Leistungsentwicklung und die Verdichtung in der Weltspitze im Lauf in den letzten Jahren sich nicht, wie eigentlich vor Jahren vermutet, verlangsamt hat. Die Kompetenz der Trainer bestimmt die Leistungsfähigkeit der Athleten und ist somit der Schlüssel für Erfolge. Deshalb hoffen wir vor allem durch praxisnahe Beiträge zur Optimalisierung des Theorie-Praxis-Transfers beizutragen und durch einen offenen Erfahrungsaustausch auf möglichst hohem Niveau das Trainer- und Sportlerwissen im Allgemeinen und die Handlungssicherheit auch von Trainern mit übergreifenden Aufgaben zu verbessern.

Ein besonderes Anliegen ist uns, das Nachwuchsleistungssport-Konzept 2012 des DOSB mit unseren Mitteln vor allem in Richtung Qualifizierung der Nachwuchstrainer/Innen zu unterstützen. Die Richtung entspricht dem Anliegen, von der Durchsetzung in der Praxis aber hängt ab ob die "Erfolge im Spitzensport, insbesondere Medaillen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften" auch zu erreichen sind. Die Wahrnehmung und Umsetzung der "Richtlinienkompetenz" des Spitzenverbandes in kooperativer Zusammenarbeit mit den Landesverbänden und Leistungsvereinen, wie sie im Konzept festgeschrieben ist, scheint weitere große Reserven auf dem angestrebten Weg, wieder nach oben, zu beinhalten. Die wichtigste Aufgabe zur Erreichung von Spitzenleistungen aber ist die Quantität und Qualität des Trainings und die Persönlichkeitsstruktur unserer Talente als Voraussetzung dafür, zu verbessern. Dafür sind möglichst zuerst die notwendigen Voraussetzungen zu schaffen. Hilfreich wäre, wenn sich auch unsere Läufer/Innen und Geher/Innen intensiv mit den hier veröffentlichten Beiträgen beschäftigen würden.

Unsere neue Internetplattform sehen wir als eine der zusätzlichen, neuen Formen für eine Qualifizierungsoffensive, wie sie in diesem Konzept gefordert wird.

Bei den einzelnen Beiträgen ist natürlich zu differenzieren, welchen Ausbildungsbereichen die jeweiligen Inhalte zuzuordnen sind, damit nicht übersehen wird, ob es sich beispielsweise um Grundlagentraining, Jugend-Aufbautraining, Anschlusstraining oder Training im Hochleistungsalter handelt und nicht zur falschen Zeit die falschen Maßnahmen zu Misserfolgen führen.

von Lothar Pöhlitz