Optimismus, Leidenschaft, aufopferungsvolle Teamarbeit sind ein Weg (Teil 2)

Teil 2: Quantität und Qualität zu erhöhen ist gleichermaßen Voraussetzung für den Erfolg

18. September 2006 (Pöhlitz) - Viele europäische Läufer haben es in den letzten Jahren selbst erlebt und immer wieder berichtet, hinterm Zaun (Afrika) wird sogar in der Höhe schneller gelaufen als bei uns unter NN und die Konkurrenz dort macht das Entwicklungstempo immer schneller und die Regenerationszeiten nach Wettkämpfen immer kürzer !!! Natürlich wünschten wir uns wie viele bei diesen Heerscharen von „farbigen Weltniveauläufern“ ganzjährige, stark verbesserte Trainingskontrollen, zu Hause und in ihren Camps in Europa Wir schließen uns natürlich auch gern dem DLV-Präsidenten Dr. Clemens Prokop an, der sich mehr Kontrollen in Russland wünscht, wir wünschen sie uns aber auch in Afrika, in USA und Asien!!!

 Was das weitere Vorgehen für unsere Athleten und Trainer betrifft darf es keine Tabus, keine Denkverbote geben, es haben sich Fortschritte gezeigt, in der Mehrzahl der Disziplinen gibt es aber einen noch beträchtlichen Rückstand! (siehe auch unsere EM-Statistik)

EM Statistik

Im Zusammenhang mit dem neuen Schwimm-Weltrekord der deutschen 4 x 100 m Freistilstaffel der Frauen bei der EM 2006 in Budapest – den nach dem Fehlen von Völker und van Almsick in der Tat niemand erwartet hatte – dankten die 4 Schwimmerinnen ihrem erst seit März 2006 tätigen neuen Sportdirektor, dem Norweger Madsen so: „Er hat unglaublich hart mit uns trainiert, viel mit uns gesprochen und uns ein neues Wir-Gefühl vermittelt“ und die Schnellste im Team, Britta Steffen ergänzte: „Ich habe mir geschworen, dass ich nicht mehr nur einfach dabei sein will, ich will alles dafür tun, dass ich ganz vorne bin.“

Alle Überlegungen müssen mit dem Ziel verbunden werden möglichst bald so schnell zu laufen wie die Konkurrenz. Dafür sind zuerst die Voraussetzungen zu schaffen. Alle Aktivitäten müssen deshalb im ersten Schritt der Vorbereitung auf schnelles Laufen dienen!!! Dazu sind vielfältige Maßnahmen möglich und notwendig.

Auch wenn Fußball als Mannschaftssportart nicht Laufen oder Gehen ist, das Klinsmann-Team hat es bewiesen, in nur zwei Jahren ist ein riesiger Leistungsfortschritt zu organisieren! Aber man muss es wollen.