15km Weltrekorde Leonard Komon und Tirunesh Dibaba

Was sagen uns 15 km Weltrekorde von Komon (KEN) in 41:13 und Dibaba (ETH) in 46:28 - Eine Leistungsanalyse mit Konsequenzen

Von Lothar Pöhlitz - Der Kenianer Leonard Komon hat im November 2010 in Nijmegen (Niederlande) mit 41:13 Minuten einen neuen 15-Kilometer-Weltrekord aufgestellt. Die schnellste bisher von Frauen gelaufene Zeit erzielte Tirunesh Dibaba (ETH) ein Jahr zuvor ebenfalls in Nijmegen mit 46:28. Auch wenn das für viele unerreichbare Traumzeiten sind (die ersten 10 km wurden damals in 27:39, die „letzten 10 km“ in 27:12 ! zurückgelegt), lohnt es sich doch für die, die nach Spitzenleistungen streben, sich einmal den Wert solcher Männer- bzw. Frauenleistungen einmal zu verdeutlichen und gleichzeitig, darüber nachzudenken, welche Konsequenzen für ein schneller im Langstreckenlauf damit für alle verbunden sein könnten.

Stellt man in der bisherigen Leistungsbilanz (persönliche Bestleistungen) beider Weltrekordler die 10000 m Leistung in den Mittelpunkt einer Leistungs - Analyse (siehe Tabellen) liegen die Unterdistanzleistungen 3000 m und 5000 m im Bereich zwischen 104 – 107 % und die 15 km Leistung zwischen 97 – 98 % der 10000 m Leistungsfähigkeit. Daran erkennt man eine außerordentliche Dichte des Ausdauerleistungsprofils.

Davon kann man ableiten, dass die für die jeweiligen Strecken wirksamen speziellen Trainingseinwirkungen im Unterdistanztraining zwischen 100 – 110 % und im wettkampfnahen Überdistanztraining > 95 % der 10000 m Geschwindigkeit absolviert wurden bzw. werden. Wenn man außerdem weiß, dass Dr. Kostre – der Chef-Trainer der äthiopischen Langstrecken-Wunder - in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung Programme um die 10 % über dem Renntempo der persönlichen Bestleistung beispielsweise von Haile Gebrselassie über 5000 m trainieren ließ, lassen sich Konsequenzen für das spezielle Ausdauertraining der Langstreckler einfach ableiten.

41:13 = 14:01 + 13:38 + 13:34 = 15 x 2:44,8 / 6.07 m/s

Persönliche Bestleistungen (Stand November 2010):
3000 m 7:33.27 – 5000 m 12:58.24 – 10000 m 26:57.08 – 10 km 26:44 – 15 km 41:13

6,80 m/s 2:27 min/km 110 %  
6.62 m/s 2:31 min/km 107 % 3000 m 7:33
6.42 m/s 2:36 min/km 104 % 5000 m 12:58.24
6,18 m/s 2:41 min/km 100 % 10000 m 26:57.08
6,07 m/s* 2:45 min/km 98,2 % 15 km 41:13

* nach Praxiserfahrung entspricht die 15 km – Leistung einer aeroben Schwelle bei 3 mmol/l Laktat (vL 3)

Die 46:28 von Tirunesh Dibaba entsprechen 15 x ~ 3:05-3:06 / 5,39 m/s

Persönliche Bestleistungen (Stand November 2010):
3000 m 8:29.55 – 5000 m 14:11.15 – 10000 m 29:54 – 10 km 31:24 – 15 km 46:28

6,13 m/s 2:43 min/km 110 %  
5,89 m/s 2:49 min/km 106 % 3000 m + 5000 m
5,57 m/s 2:59 min/km 100 % 10000 m
5,39 m/s* 3:06 min/km 96,8 % 15 km

* nach Praxiserfahrung entspricht die 15 km – Leistung einer aeroben Schwelle bei 3 mmol/l Laktat (vL 3)